FAQ für Neumitglieder

Das LTLC ist eine im Jahr 2019 gegründete Gruppe und inzwischen gemeinnütziger Verein, der sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellt. Wir haben uns zur Aufgabe gesetzt, die praktischen, rechtlichen, ethischen, politischen und gesellschaftlichen Wechselwirkungen von Technik und Recht anhand wissenschaftlicher Untersuchungen sowie praktischer Anwendungsbeispiele zu erforschen. Unser Anspruch ist es, die Zukunft der Rechtsbranche mitzugestalten.

Alle Mitglieder des LTLC überzeugen durch ihre hohe Leistungsbereitschaft, ihr überdurchschnittliches Engagement sowie ihre Neugier, Neues auszuprobieren.

Wir glauben, dass Anwender:innen des Rechts sich entwickeln können und sollten, um die Vorteile der Digitalisierung für sich zu nutzen. Dafür fehlt heute in vielen Bereichen der Juristerei noch die nötige Infrastruktur, das Know-How und das Know-Why. Wir wollen diese Probleme angehen und damit verbunden das entsprechende Wissen erarbeiten und vermitteln. Dafür braucht es Interdisziplinarität und Treiber eben dieser Bereiche. Wir sehen uns als einen solchen Treiber.

Neben der bloßen Wissensvermittlung stehen wir auch dafür, Lösungen für tatsächliche Probleme gemeinsam zu bauen. Ferner sind wir ein Ansprechpartner für neue Ideen. Das LTLC bietet zudem eine Plattform für Gleichgesinnte zum Austauschen und Netzwerken.

Legal Tech ist zunächst der Oberbegriff für die digitale Transformation der gesamten Rechtsbranche (Legal Tech 1.0). Ferner ist es ein Begriff für automatisierte Rechtsdienstleistungen (Legal Tech 2.0). Zudem werden auch KI-Anwendungen, die das Berufsbild des Juristen grundlegend verändern könnten, unter dem Begriff Legal Tech erfasst (Legal Tech 3.0). Mehr dazu findest Du in der 1. Ausgabe der CTRL im Beitrag “Was ist Legal Tech?” von unserem Mitglied Leonie Frink auf der Seite 62.

Das LTLC ist in fünf Taskforces eingeteilt: Tools, Teaching Legal Tech, Partnership & Communication, Content (ePaper & Podcast) sowie People, Organisation & Finance. Du kannst Dich mindestens einer dieser Taskforces anschließen, Deine Ideen dort einbringen und natürlich auch direkt dort umsetzen. Dein Können kannst Du im Bereich der Eventplanung einbringen. Du kannst interessante Gäste für unseren Podcast vorschlagen. Du kannst einen spannenden Beitrag für die CTRL schreiben. Du kannst bei der Vereinsorganisation mitwirken oder Dich um die Finanzierung des LTLC mit seinen ganzen Projekten kümmern. Dich bei der Außendarstellung des Vereins einbringen. Langweilig sollte Dir auf jeden Fall nicht werden.

Es kommt darauf an. Diesen Satz hast Du vermutlich bereits sehr häufig gehört oder auch schon selbst verwendet und er gilt auch für unsere Vereinsarbeit. Die Mitglieder des LTLC engagieren sich in vielen verschiedenen Projekten. Dabei stehen stets der Spaß und Lerneffekt an erster Stelle. Allerdings wollen wir nicht auf der Stelle treten. Daher solltest Du einige Stunden pro Woche für das Lab einplanen. Wenn Du mehr Verantwortung übernehmen möchtest, gerne auch mehr. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Du im LTLC “feste Arbeitszeiten hast”. Du kannst Dir, in Absprache mit Deinen Teammitgliedern, Deine Zeit frei einteilen. Dir bleibt es selbstverständlich weiterhin möglich in den Urlaub zu fahren, für Deine Klausuren zu lernen oder gar Dein Staatsexamen oder Deine Dissertation zu schreiben. Viele unserer Mitglieder sind momentan in der Vorbereitung auf das Staatsexamen und alle können die Tätigkeit im LTLC flexibel damit vereinen. Nur eines wollen wir nicht haben: Karteileichen oder LinkedIn-Poser.

Nein! Für unsere Arbeit ist das Programmieren nicht erforderlich. Aber wir unterstützen Dich dabei, es zu erlernen. Von richtigen Informatikern bis hin zu reinen Laien ist im LTLC alles vorhanden. Mehr dazu findest Du bei Frage 4.

Grundsätzlich kann jeder mitmachen, der für Innovationen brennt. Wenn Du Spaß daran hast, Neues zu lernen, andere von Deinen Ideen zu begeistern und auch außerhalb der Universität oder Arbeit mal über den Tellerrand schauen möchtest, bist Du bei uns genau richtig.

Wie automatisiert man juristische Prozesse? Wie erkennt man überhaupt einen Prozess, den man automatisieren kann? Welche Programme kann man zur Automatisierung nutzen? Welche Veränderungen gibt es in der Rechtsbranche? Wie verändert sich das juristische Arbeiten im Zuge der Digitalisierung? Wenn Du auch schonmal über diese Fragen nachgedacht haben solltest, dann bist Du bei uns genau richtig. Versuche gemeinsam mit uns passende Antworten und Lösungen dazu zu finden!

Nein! Ganz im Gegenteil. Interdisziplinarität ist Kernbestandteil unserer Kultur und wie wir den Rechtsmarkt von Morgen sehen. Unsere Mitglieder haben verschiedene Backgrounds. Viele unserer Mitglieder studieren zwar Jura, allerdings haben wir beispielsweise auch Informatiker sowie Designer in unseren Reihen. Grundsätzlich kann jeder mitmachen, der für Innovationen brennt. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Nein! Inzwischen kommen unsere Mitglieder aus ganz Deutschland – von Kiel bis Freiburg. Die Vereinsarbeit läuft seit der Gründung überwiegend digital und dezentral, sodass Du von überall aus mitarbeiten kannst. Nichtsdestotrotz ist unsere Base in Köln, weshalb hier auch ein Großteil unserer Events und Workshops stattfindet. Wir sind jedoch auch der Meinung, dass sich im studentischen Legal-Tech-Bereich vieles lokal abspielt. Aus diesem Grund kannst Du auch nach einer entsprechenden Initiative in der Nähe Deines Wohnortes schauen. Hierbei hilft Dir unsere Karte für Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Legal Tech weiter.

Auch als Referendar:in kannst du Mitglied des LTLC werden. Wenn Du bereits richtig in das Berufsleben eingestiegen bist, dann könnte unsere Fördermitgliedschaft für Dich interessant sein: Wir freuen uns immer über neue Fördermitglieder. Andererseits sind wir stets auf der Suche nach neuen Hands-on-Erfahrungen. Wenn Du kein Fördermitglied werden möchtest, aber Interesse daran haben solltest, mit uns ein Event oder Workshop zu organisieren, freuen wir uns auf Deine Anfrage: info@legaltechcologne.de

Wir kümmern uns derzeit um eine Fördermitgliedschaft für das LTLC. Wenn es so weit sein wird, findest Du hier alle relevanten Informationen zu diesem Thema.

Hier empfehlen wir Dir unseren Podcast  (erscheint alle 2 Wochen) und unser e-Paper (erscheint halbjährlich). Zudem halten wir Dich auch über LinkedIn und Instagram auf dem Laufenden. Um nichts zu verpassen, melde Dich jetzt für unseren Newsletter an.